Selektion von Neocaridina, hier: Schoko Sakura

06.06.2014 12:09

Tipps für ambitionierte Züchter

Schoko SakuraDie Schoko Sakura ist die "Wundergarnele" unter den Neocaridina. Wundergarnele deshalb, da sie für einige andere wunderschöne Neocaridina verantwortlich ist. Zuständig sind die Schokos für:

  • Reh(hell)braune Schokos
  • Dunkelbraune Schokos
  • Schwarze Sakura / Black Rose
  • Bloody Mary
  • Blue Velvet (die dunkel blauen Neocardina welche auch andere Namen haben können, je nach blau Intensität)
  • u.e.m.

Ich bin sicher, dass wir hier noch nicht am Ende der Fahnenstange sind und noch einiges kommen wird.

Schokos wie auch die o.g. streuen mehr oder weniger. Das heisst, dass bei einem Wurf Jungtiere immer ein paar dabei sind die leicht in einen anderen Farbschlag abweichen. Über Selektion kann man hier den Grundstamm lenken. Für die Schokos selbst, wie ich sie hier anbiete sind nötig: dunkle (fast schwarze) und braune Tiere. Geht man hier bei der Selektion zu einseitig vor in dem man z.B. alle fast schwarze Tiere entfernt, dann wandelt sich der Stamm im Laufe der Zeit in Richtung rehbraun. Nimmt man die hellen heraus, hat man irgendwann einen schwarzen Stamm. Ebenso kann man sich die rötlichen Tiere selektieren und bekommt in x Generationen hauptsächlich nur rote ( => Bloody Mary).
Hin und wieder fallen auch deutlich blaue Tiere, man erkennt das am besten mit viel Licht. Selektiert man diese, dann wandert der Stamm mit der Zeit in Richtung blau ab.Natürlich geht das alles nicht von heute auf morgen, dass dauert schon so einige Generationen und um die Erbfestigkeit voranzutreiben müssen die Tiere mit den unerwünschten Farben streng und ständig ausselektiert werden.

Schoko Sakura Der richtige Zeitpunkt zur Selektion
Es ist bekannt, dass Neocaridina im adulten Alter von ca. 10 Monaten erst richtig ausgefärbt sind. Das betrifft alle Neocaridina. 
Bei den Schokos ist das nochmal etwas anders. Fast transparente Tiere können ab knapp 2 cm plötzlich auf das dunkelste und schönste braun umfärben.
An sich eine feine Sache, jedoch ich persönlich selektiere solche Tiere frühzeitig aus da ich dieses wirkliche "Spätfärbe Gen" nicht haben möchte. Jedoch ist das nicht so einfach, denn die Gefahr zu streng zu selektieren lässt den selektieren Stamm leicht wieder ins schwarz abdriften. Der beste Zeitpunkt der Selektion ist trotzdem so spät wie möglich, aber möglichst noch vor der Geschlechtsreife. Nochmal: Auch nicht völlig ausgefärbte Tiere sollten im Stamm bleiben, da die Grundfarbe sonst in einem anderen  Farbschlag abdriften kann.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.